Elif Shafaks neuer Roman: „Aşk“ (Liebe)

Copyright www.dogankitap.com

Darin soll es weniger um die menschliche, mehr um die göttliche Liebe gehen. Elif Shafak widmet sich somit erstmals in einem ihrer Romane dem Sufismus, mit dem sie sich auch früher bereits beschäftigt hat. Der Roman wurde, wie ihre letzten Roman auch, auf Englisch geschrieben und ins Türkische übersetzt. In der Türkei soll das Buch in kurzer Zeit bereits hohe Verkaufszahlen erreicht haben.

Ich habe das Buch noch nicht gelesen, bin aber sehr gespannt. Es klingt jedenfalls sehr vielversprechend…

Hier ein Interview mit Elif Shafak über „Aşk“ („Aşk, bu dünyayı aşan bir duygudur„)

Abdolkarim Soroush über Rumi

Coypright www.drsoroush.comDer iranische Philosoph Abdolkarim Soroush denkt darüber nach, welche Rolle Religion für den persischen Dichter Rumi (1207-1273), spielte. “Der springende Punkt für Rumi – und er hat das selbst immer wieder beschrieben – war, dass diese Welt eine Welt der Form ist. Nicht einfach eine materielle Welt, sondern auch die Welt unserer Kenntnisse und unserer Begriffe ist eine Welt der Form, während Gott formlos ist. Und unsere Welt der Form entspringt dieser Formlosigkeit.”